Open     Source     Banking     Economy



Sein Wert, seine Funktion.
Geld für alle -> einfach und stabil.
Abgesicherte und krisensichere Geldschöpfung.


Jederzeit erhältlich und Fälschungssicher. OSB ist das globale ergänzende Geldsystem, das auf Wert, Nachhaltigkeit, Verantwortung und Fairness basiert. Zins und Spekulation existieren darin nicht mehr.

Lediglich durch die Genossenschaftsanteile von OSBEEE wird gedecktes OSBEEE:Money geschöpft. Die Anteile und OSBEEE:Money sind begleitet von realen Werten durch die Teilnahme an natürlich nachhaltigen Unternehmen und echten Sachwerten. OSBEEE:Money ist somit um etliches sicherer und sinniger als jede der bisherigen und der neuen konventionellen und nicht-substantiellen künstlichen Währungen.

Die Genossenschaft, eine Kapitalgesellschaft und eine Stiftung bilden als Grundstruktur den Kern des Systems und gewährleisten das Funktionieren von OSBEEE:Money. Die Wertschöpfung von OSBEEE:Money wird sodann über offizielle Börsenkurse der OSBEEE Unternehmen reflektiert.


OSB übernimmt die Funktionsweise von InfoMoney http://www.informationsgeld.info Dies bedeutet, dass es im inneren Rechnungskreis von OSBEEE nur geschöpft und vernichtet wird und selbst keinen „inneren Wert“ besitzt, sondern nur als Bewertung einer menschlichen Leistung fungiert. Da wir jedoch in der Übergangsphase Menschen aus dem „alten Geldsystem“ (US-$, €, Yen etc.) einladen wollen, wird sich OSBEEE:Money an der Schnittstelle nach außen wie „Tauschgeld mit innerem Wert“ darstellen, kann daher auch gegen US-$, € etc. „getauscht“ werden.


In der Startphase beginnt OSBEEE:Money in Verbindung mit dafür zugeeigneten und von einem Kontrollkomitee verwalteten Genossenschaftsanteilen der OSBEEE eG. In der Genossenschaft sind die Nutznießer des neuen Geldes als Mitglieder organisiert. Die Genossenschaftsanteile werden in Folge mit den Aktien der Finanzgesellschaft zu einem Gesamtsystem verknüpft.


OSBEEE:Money hat die Kurzbezeichnung OSB.
1 OSB = umgerechnet 15 Euro (an der externen Tausch-Schnittstelle)


weiterlesen: